Artikel


Was bedeutet Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) im SPZ?

Das FSJ richtet sich an junge Menschen zwischen 15 und 26 Jahren und dient der beruflichen Orientierung, der Entwicklung der Persönlichkeit, dem Sozialen Engagement oder der Überbrückung bis zur Studienzeit.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit den Berufsalltag kennenzulernen, soziale Kompetenzen auszubauen oder den Einstieg in eine Berufsausbildung zu erlangen. Wir als Einrichtung unterstützen das Angebot sehr und bieten jungen Leuten eine Perspektive in der Pflege. Oftmals gab es im Vorfeld noch keinen Kontakt mit älteren pflegebedürftigen Menschen. Die jungen Erwachsenen erhalten einen Einblick in die unterschiedlichen Berufsgruppen der Pflege und entscheiden sich danach idealerweise für eine Pflegeausbildung bei uns im SPZ. Hierfür ist das Freiwillige Soziale Jahr eine gute Voraussetzung für eine Ausbildung in einem Pflegeberuf.

Das Arbeiten im Team, die Alltagsgestaltung und Unterstützung unserer pflegebedürftigen Bewohner und Klienten, die selbstständige Aufgabenlösung und der Ablauf im Unternehmen werden verinnerlicht. Zuwendung und Aufmerksamkeit zu schenken und Lebenserfahrung sowie Dankbarkeit zurückreflektiert zu bekommen, ist ein Gewinn an Lebenserfahrung. Die Teilnehmer lernen das Arbeiten im Früh- und Spätdienst sowie an den Wochenenden kennen (nach Vorgaben des Jugendarbeitsschutzgesetztes). Der Einstieg in die Ausbildung fällt dadurch leichter und kann vorzeitige Ausbildungsabbrüche verhindern.

Das FSJ dauert zwischen 6 und 18 Monate. Die Teilnehmer arbeiten in festen Teams im SPZ. In dieser Zeit besuchen die Teilnehmer Seminare zu unterschiedlichsten Themen wie „Der richtige Umgang mit Patienten“, „Selbst- und Fremdwahrnehmung“, „Selbstverteidigung“ oder „Umgang mit Tod und Trauer“ über einen externen Träger. Sozialpädagogen begleiten die Teilnehmer während der Seminare und sind darüber hinaus Ansprechpartner während des FSJ's.

Bei uns bietet sich unseren FSJ´lern die Möglichkeit, verschiedene Bereiche im Unternehmen kennenzulernen. Sie nehmen an internen Fortbildungen teil. und erhalten für die Dauer des FSJ ein Taschengeld.

Mögliche Aufgabenbereiche im SPZ sind:

  • Unterstützung bei der psychosozialen Betreuung: z. B. Beschäftigung unserer Bewohner, Begleitung bei Veranstaltungen
    und Spaziergängen, Hol- und Bringdienst
  • Hilfstätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich: z. B. Wäsche legen, Betten beziehen
  • Hilfstätigkeiten im pflegerischen Bereich: Hilfe bei der Grundpflege, Unterstützung beim Aufstehen oder Gehen usw.

Zum Abschluss des FSJ erhalten alle Teilnehmer eine Beurteilung sowie einen Nachweis für ihren Lebenslauf.

Die Bewerbung für ein FSJ kann direkt im Unternehmen abgegeben werden, wir stellen dann den Kontakt zum Träger her. Ein Probearbeiten bzw. Praktikum im Vorfeld ist möglich.

Nehmen Sie kontakt mit uns auf unter: www.spz-brb.de/ehrenamt/bfd-fsj/